Die Ausbildung geht weiter…

Heute war wieder ein klasse Tag! Meine Mutter hat sich nochmal bereit erklärt mir mit Pegasus zu helfen. Wenn man das Pony so in Eigenregie hält, ist man eben auf Hilfe angewiesen, denn es ist nicht immer jemand da, den man mal schnell fragen kann.

Ich habe am letzten Wochenende einen Sattel zum Ausprobieren geliehen bekommen. Er gefällt mir sehr gut und er lag von Anfang an ziemlich gut auf Pegasus. Er läuft auch sehr gut damit und zieht den Rücken überaupt nicht hoch, wie er es noch vor ein paar Wochen nach jedem Satteln gemacht hat.

Hintermayer AnatomicEr steht etwas komisch da, wollte es euch aber trotzdem zeigen.

Mir passt der Sattel auch sehr gut, habe dann ja heute mal drauf gesessen. Er macht ein schön langes Bein und hat eine kurze Sitzfläche, was bei mir ja kein Nachteil ist.

Das Aufsteigen hat heute mal wieder spitzenklasse geklappt. Er ist einfach stehen geblieben… Völlig unspektakulär… Dann hat meine Mutter mich geführt. Er hat überhaupt nicht mehr gezuckt und hat schon ein super Gleichgewicht. Ich fühle mich wirklich sicher auf ihm. Das einzige „Problem“ ist vielleicht noch, dass es ein wenig frech wird und die Führperson bedrängt. Er könnte ruhig etwas mehr respektvollen Abstand halten. Ich habe ihn mit dem Bosal dann immer etwas weg gelenkt, was er auch schon klasse angenommen hat. Nur das Bosal hing dann meistens etwas schief auf der Nase ;-)

Die Schenkelhilfen setze ich auch schon vorsichtig ein, als würde er sie kennen. So lernt er einfach welche Hilfen mit welchen Reaktionen zusammen gehören. Durchparieren konnte ich ihn schon fast ohne zutun von meiner Mutter. Das hat er echt gut drauf.

Ich kann kaum genug bekommen, er ist auch noch so super bequem im Schritt. Er ist so ein Schatz und jetzt hat er erst mal wieder eine Woche Reitpause, mal sehen ob es ihm nächstes Wochenende wieder so viel Spaß macht.