Ein Samstag mit Felix und Linus

Bestimmt wollt ihr auch mal wieder etwas über die beiden Chaoten hören. Mit den Beiden hatte ich heute einen vergnüglichen Samstag.

Angefangen haben wir mit einem schönen Spaziergang bei gefrorenem Boden. Das heißt schon mal es gibt keine Schmutzfüße! :-)

IMG_20140201_080727Wer ganz genau hinsieht kann im Hintergrund den Feldberg sehen. Ich genieße es hier spazieren zu gehen, auch wenn der Wind manchmal echt heftig weht.

Nach dem Spaziergang habe ich die Pferde gefüttert. Felix und Linus warten dabei draußen, da ich ihnen nicht zumuten möchte, dass Pegasus mal neugierig zum schnuppern ankommt, oder sie evtl. noch ärgern möchte… Dank ihrem üppigen Pelz frieren sie eigentlich nie, deshalb ist das auch gar kein Problem.

Danach gab es erst mal Frühstück. Heute Blättermagen… Lecker… ;-) Dann auf in unseren Hundeverein – Agility Training. Ich mache nur noch mit Linus mit, da ich das Gefühl habe, dass Felix das unregelmäßige Training nicht mehr so gut tut. Außerdem gibt es sowieso nur eine Trainingsstunde, ich muss mich also entscheiden.

Linus ist so ein sensibler Hund, so etwas habe ich noch nicht erlebt… Er hat die Wippe immer ganz gut gemacht. Bis zum ersten Training in diesem Winter. Wir hatten vorher ein Jahr Trainingspause, weil in dem alten Verein alles schief gegangen ist. Beim ersten Lauf über die Wippe, war Linus etwas schnell unterwegs und sie ist herunter geschnellt… Das reichte ihm, um sie komplett zu verabscheuen… Wir können ihn jetzt mit Engelszungen überreden, mit Spielzeug oder einer Leberwursttube (!) locken, er ist kaum noch darüber zu bewegen. Und wenn er einmal der Meinung ist, dass etwas schrecklich ist, dann bleibt er meist dabei, bis man ihn mit sanfter Gewalt vom Gegenteil überzeugt hat… Das war schon beim Reiten und Fahrrad fahren so.

Den Slalom fand er heute auch nicht so prickelnd, weil er sich zwei mal vertan hat. Dann ist es für ihn auch schon fast gelaufen. Zum Glück haben wir die Kurve noch gekriegt und er konnte ihn dann aus jeder Richtung ein paar mal üben. Dabei wurde er dann wieder sicherer und immer schneller. Es kann uns trotzdem passieren, dass wir nächstes Mal wieder bei 0 anfangen.

Ich habe keine Turnierambitionen mehr, dafür trainiere ich einfach zu unregelmäßig. Außerdem ist Linus dafür noch lange nicht sicher genug und er ist ja schon fast 6 Jahre. Vielleicht üben wir bald wieder Obedience, das hat den Beiden glaube ich auch noch mehr Spaß gemacht. Sie drehen dabei voll auf, wenn ich die richtige Motivation finde.