Frühling, Sonne und klasse Pferde

Heute haben wir uns mit allen drei Pferden ins Gelände gewagt. Oldie Sandi, Tante Sita und der kleine Pegasus… Alle waren super drauf.Der Racker hatte es ganz schön eilig und ist los marschiert, als gäbe es kein Morgen. Ich habe das erste Stück geführt, weil ich nicht gleich bergab reiten wollte. Nachdem ich aufgestiegen war, wobei er übrigens wie immer super brav stehen blieb :) , habe ich uns erst mal hinter den Großen einsortiert. Er wäre sonst wahrscheinlich ins Stürmen geraten, denn er war immer noch sehr wild.

Auch wenn er sich ein bisschen künstlich aufgeregt hat, sobald ich ihn bremsen oder lenken wollte, hat er es doch brav über sich ergehen lassen. In ihm steigen jetzt wahrscheinlich auch die Frühlingsgefühle hoch, da kann man es schon einmal etwas zügiger angehen. Im Schritt wäre er aber auch kaum hinter dem über 30 Jahre alten Sandi her gekommen, der das Tempo vorgelegt hat ;-)

Nach dem ersten längeren Berg war er dann aber doch relativ müde und hatte nur noch wenige lustige Ideen. Wir haben auf dem Heimweg noch 2 Straßen überquert, an denen er stand wie ein Großer. Das macht er alles schon sehr toll, ich bin wirklich happy.

Probetragen des neuen BosalsIch habe den Tipp unserer Trainerin angenommen und ein präziseres Nasenstück für das Bosal dazu gekauft. Er hat darauf sehr gut reagiert und diskutiert auch nicht so viel, wenn er nicht langsamer gehen will, wie er das mit dem alten Bosal gemacht hat.

Er hat den Schalk im Nacken, das merke ich immer wieder. Aber solange er ihn dosiert raus lässt und sich dabei gut händeln lässt, kann ich darüber schmunzeln. Er bekommt aber auch klare Ansagen, wenn er es übertreibt. Ich möchte ja nicht, dass er sich irgendwann für den Boss hält. Das würde ich ihm mit seinem Selbstbewusstsein zutrauen.