Unser erster Reitkurs

Ich hätte vor einigen Wochen nie gedacht, dass jetzt alles so schnell geht. Ich habe ihn ja erst ein paar Mal geritten, als ich gehört habe, dass eine unserer Lieblingstrainer auf den Hof kommt und einen Kurs gibt.

Ohne mir viele Hoffnungen zu machen habe ich die Trainerin gefragt, ob es überhaupt Sinn macht, wenn ich vielleicht nur ein paar Schritte geradeaus reiten kann und mehr auch nicht… Sie war aber ganz guter Dinge, je nachdem, was ich mir überhaupt erhoffe. Zum Üben sind wir zwei Wochen vorher dann mit dem Hänger auf den Berghof gefahren. Dort hat er sich schon vorbildlich verhalten, auch die Fahrt war kein Problem. Das hat mich natürlich schon mal ermutigt.

Uns was soll ich sagen… Es hat sich sowas von gelohnt!! Er hat jetzt von zwei Trainern die Bescheinigung, dass er aus dem Sandkasten raus ist und der „Ernst des Lebens“ beginnt. Nicht, weil ich schon so viel verlangen will, sondern, weil er es wissen will. Er entwickelt sich sonst schneller zu einem kleinen Klugscheißer, als ich reagieren kann. So habe ich am Wochenende auch gemerkt, dass er mich schon sehr gekonnt um die Hufe gewickelt hat, bei den wenigen gemeinsamen Reiterfahrungen, die wir beide bisher gesammelt haben. Während ich noch staunend da sitze, weil mein Pony so toll läuft, heckt er schon aus, wie er möglichst das Tempo angeben kann :)

Die besagte Trainerin ist Petra Schöner, eine Gangpferdetrainerin, die wir schon seit unserer Connemarastute Fable kennen und deren Rat wir auch für das Training mit Nemesis sehr schätzen. Sie kennt sich sehr gut mit dem speziellen Temperament der Paso Finos aus, was sich in Pegasus zu 50% wieder findet. Aber auch der Paso Peruano und der Isländer brauchen ein feines Gespür und gutes Training, um gute Freizeitpferde und Begleiter zu werden.

Ich freue mich also, dass ich ermuntert wurde mehr zu fordern, da ich alleine nicht auf die Idee gekommen wäre. Ich bin viel zu sehr darauf bedacht nicht zu viel zu verlangen und ihn nicht zu überfordern. Auch wenn ich merke, dass er immer aktiv und motiviert bei der Sache ist, ist es natürlich noch einmal etwas anderes, wenn man es von Profis gesagt bekommt.