Werfen wir mal einen Blick auf Selen

Ich stehe den „erschreckenden“ Blutergebnissen unserer Pferde, die alle gravierenden Selenmangel haben, schon seit einiger Zeit sehr skeptisch gegenüber.

Ausgelöst wurde das dadurch, dass unsere Stute, die Cushing diagnostiziert bekommen hatte, zeitgleich ein Blutbild gemacht bekommen hat. Es kam ein gravierender Zink- und Selenmangel raus. Der Tierarzt empfahl uns erst mal Zink und Selen in hoher Dosis zuzufüttern, da der erhöhte ACT-Wert nichts zu bedeuten haben muss… Im Nachhinein weiß ich, dass es anders ist. Ein paar Wochen später hatte Fable einen heftigen Reheschub auf einem Vorderbein. Das kann Zufall sein…

Wenn ich mir allerdings diesen Bericht ansehe, würde ich mir das Geschehene anders erklären…

http://www.barnboox.de/wissensdatenbank/fachartikel/selenmangel-was-steckt-dahinter

Meinem Pferd gebe ich nur noch Mineralfutter mit sehr gering dosiertem Selen. Denn die Auswirkungen eines Mangels scheinen für mich nicht so schlimm zu sein, wie eine Vergiftung…